Follow

Hat jemand schonmal differenziert den Unterschied zwischen und formuliert?

Ist das Haarspalterei, eine Frage der Perspektive oder sind die Begriffe synonym zueinander?

@davidlohner Für mich ist das Haarspalterei bzw. eine Sache der Betrachtung:
Für den Lehrenden ein , für den Lernenden ein

@gerhardbeck aber kommt es nicht auch auf die Absicht an, mit der das Video erstellt wurde?
Was ist mit dem „Shift from teaching to learning“?
Und woher weiß ein Lehrender, ob sein Video zum Lernen geeignet ist?

@davidlohner
Also, ich fange mal hinten an: ein Lehrender weiß für mich erst ob sein Video zum lernen geeignet ist, wenn er es ausprobiert und die Lernenden was gelernt haben. Ich lerne durch Videos relativ wenig, bin eher der lesende Typ.

Und der Shift: ich weiß noch nicht ob ich den Shift verinnerlicht habe. Ich benutze auch wenig Videos zum lehren, ich brauche eher die persönliche Interaktion. Liegt aber vielleicht auch am Fach, Religionsunterricht lebt vom Gespräch

@davidlohner
PS: impliziert nicht das Verhältnis Lehrender-Lernender, dass der Sinn der Interaktion ist, dass die Lernenden lernen (und im Idealfall die Lehrenden auch)

@gerhardbeck sehr guter Punkt! Damit würde der Begriff Lehrvideo obsolet werden.

Ich will keine hier einfache schwarz-weiß Einteilung; ich bin dankbar um jede Meinung.

Möglicherweise gibt die Wahl des Begriffs auch Aufschluss darüber, wie Videoautoren ihre Rolle verstehen: lehren sie oder fördern sie das Lernen?

@davidlohner ja, ich denke der Begriff sagt viel über den Autor aus, da hast du Recht.

Sign in to participate in the conversation
Moin & Herzlich Willkommen

Für alle, die gerne über Bildung unter den Bedingungen der digitalen Transformation diskutieren oder gemeinsam Projekte entwickeln wollen.
Administriert von Rüdiger Fries und Monika Heusinger. Gehostet von masto.host