Folgen

Uff. Andacht zum Thema geschafft zu diesem schönen Bild von
Woran liegt es, dass Erwachsene das Staunen so leicht verlernen?

Fun fact: ist laut den Gebrüdern Grimm evtl. sprachlich mit erstarren verwandt. Also einen Moment lang nicht mehr anders können als fasziniert sein. Interessant.

@ebinger Zu viel Information, zu viel Stress, keine Zeit, dauernd auf 200% - Staunen braucht Zeit und offene Sinne.

@ebinger
Interessant!

Aber auch das englische Wort "stunned" klingt nicht nur ähnlich, sondern hat (lt. dict.cc) ebenfalls beide Bedeutungen, also "in Erstaunen versetzt" und "wie betäubt", "benommen".

@ebinger Weil zum Erwachsensein dazugehört, dass man "eh schon alles weiß"... und dann ist nix mehr erstaunlich...

Und staunende Kinder werden ihren Erwachsenen oft abgeschaselt, wenn sie mit etwas kommen, dass sie erstaunt... und so gewöhnt man es sich beim Heranwachsen eben ab...

@ebinger
Staunen muss man sich in der bewegten Zeit des alles Wissen müssens und der entwahrheiteten Wahrheit leisten können. Wer staunt, funktioniert nicht und müsste anschließend entdecken, anstatt zu ignorieren oder kritisieren. 😮

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
bildung.social

Für alle, die gerne über Bildung unter den Bedingungen der digitalen Transformation diskutieren oder gemeinsam Projekte entwickeln wollen. Administriert von ebinger, favstarmafia und fries. Gehostet von masto.host.