Follow

Gestern hat mir ein befreundeter Lehrer, der bei sich in der Schule ist, erzählt, dass ihm auf der Fortbildung abgeraten wurde, zu benutzen, da es Datenschutzrechtlich bedenklich ist, da sie benutzen.
Weiß da jemand was genaueres?

@gerhardbeck learningapps.org/rechtliches.p bietet die Möglichkeit, Google Analytics zu deaktivieren. Solange man sie nicht deaktiviert, werden sie aber geladen. Unproblematisch wär's nur, wenn Google Analytics erst nach einer expliziten Aktivierung geladen würde.

@gerhardbeck Beim Einsatz im Religionsunterricht kann man zumindest die Möglichkeit nicht auschließen, dass Google damit religiöse Ansichten von Minderjährigen erfasst, mit anderen Daten in umfangreichen Profilen zusammenführt und lange speichert. Das wäre sehr problematisch.

@cbrecheis Zumindest können sie feststellen, dass das Kind im sitzt.
Die IP Adresse wird zwar anonymisiert, aber ich vermute das hilft nur teilweise?

@gerhardbeck Die IP-Adresse geht auf jeden Fall zuerst mal komplett an Google, sie wird erst dort gekürzt. In Verbindung mit der aufgerufenen Seite ist das eine nicht-anonymisierte Mitteilung an Google, dass ein Kind ev. RU besucht. Dafür fehlt eine Rechtsgrundlage (wenn's keine Einwiligung der Eltern oder eines/r Schüler*in ab 16 gibt). Außerdem kann Google bei der weiteren Verarbeitung wahrscheinlich auch ohne vollständige IP-Adressen Profile bilden.

Sign in to participate in the conversation
bildung.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!