„Die Räuber wurden von den Sicherheitskameras gefilmt.“ Klingt komisch? Ist es auch!

Deren so häufig angepriesener Abschreckungseffekt konnte wissenschaftlich jedenfalls nicht belegt werden.

Deshalb: Keine leeren Marketing-Schlagwörter nachplappern, sondern die Dinge beim Namen nennen und Überwachungskameras auch als solche bezeichnen!

🔗 grammle.de/regeln/sicherheits-

Weitere Infos gibt's bei @digitalcourage: digitalcourage.de/videoueberwa

„Jedem das Seine“ – klingt nach einem harmlosen Spruch über Gerechtigkeit, ist aber eine Inschrift am Eingangstor vom .

Wer diese Verhöhnung der -Häftlinge in anderen Kontexten verwendet, muss sich wohl als mindestens geschichtsvergessen bezeichnen lassen.

Darum lieber die weniger problematische lateinische Version „suum cuique“ verwenden; völlig unbedenklich ist das Friedrich-Zitat „Jeder nach seiner Fasson“.

grammle.de/regeln/jedem-das-se

Schon gewusst? „Duck-und-weg“ und andere scherzhafte Kommentare sind sogenannte Inflektive, auch „Erikative“ genannt (nach -Übersetzerin Erika Fuchs).

de.wikipedia.org/wiki/Inflekti

Podcast. Interview. Die Interviewte endet jeden ihrer Sätze mit dem Wort "Genau." Argh! Elende Genauseuche!!!

Schon mal gelesen, dass „GPL-lizensiert“ sei? Faktisch mag das stimmen, orthographisch haut es aber nicht ganz hin.

Das Verb „lizenzieren“ kommt nämlich nicht von 🇬🇧 „to license“ oder von „zensieren“, sondern von der „Lizenz“. Darum immer mit zwei Z schreiben!

🔗 grammle.de/regeln/lizensieren-

Was haltet ihr von einem -, das die auf gelisteten häufigen - und Rechtschreibfehler erkennt?

@umfrage @umfragen

Ich wäre dafür, eine bundesweite Rechtschreib-Kampagne mit Aufklärung zur korrekten Verwendung des Bindestrichs im Deutschen zu starten. Was ich als Germanist in sozialen Medien lesen muss, ist sehr schlimm.

Gibt es so was wie ein offizielles Wörterbuch (Deutsch -> Englisch) für Behördendeutsch?
Wo ich zum Beispiel finde, wie ich Arbeitstag und Werktag richtig übersetze. Oder auch ganz andere rechtlich relevante Termini.

Gerne weiterverbreiten.

Die Fehlerkategorie „Artikel“ ist übrigens neu! Es hatten nämlich bereits mehrere -Regeln falsche Genera behandelt, waren aber nur in der allgemeinen Kategorie angesiedelt gewesen.

Sechs Regeln wurden also umsortiert, was natürlich die Nummerierung der darauffolgenden Einträge verändert hat. Mehr Infos dazu im .

🔗 grammle.de/änderungen/#2022-09

Zeige Konversation

Nein, nicht „das“, sondern der hat das -Shield-Abkommen mit den für nichtig erklärt.

Mit „EuGH“ ist schließlich der Europäische Gerichtshof @Curia gemeint, nicht etwa das (Gericht der Europäischen Union)! Vielleicht spricht sich das eines Tages ja auch bei herum. 😉

🔗 grammle.de/regeln/das-oder-der

Viele sprechen heutzutage immer noch von „Selektion“, wenn sie „Auswahl“ meinen – beispielsweise im -Bereich.

Weil der Begriff aber ein nationalsozialistischer Euphemismus für die Ermordung von KZ-Häftlingen ist, sollte er außerhalb dieses Kontextes höchstens als Fachbegriff der Evolutionstheorie verwendet werden.

🔗 grammle.de/regeln/selektion-od

Neu im -Fehlerkatalog: die Kategorie „verbrannt“.

Darin werden Begriffe aus dem NS-Wortschatz vorgestellt, die aufgrund ihrer Vorbelastung nicht mehr verwendet werden sollten.

🔗 grammle.de/kategorien/verbrann

Aktuell trendet der Hashtag . Dabei handelt es sich um die englische Transkription des offiziellen Grußes der ukrainischen Streitkräfte. Vollständig lautet er:

🇺🇦 Слава Україні – Героям слава!
(Slawa Ukrajini – Heróyam sláva!)

🇩🇪 Ruhm der – Ruhm den Helden!

Auf ein baldiges Ende der russischen Aggression!

Ältere anzeigen
bildung.social

Für alle, die gerne über Bildung unter den Bedingungen der digitalen Transformation diskutieren oder gemeinsam Projekte entwickeln wollen. Administriert von ebinger, favstarmafia und fries. Gehostet von masto.host.