Beliebte Frage an meine Studis während der Vorlesung: "Wer von euch nutzt KEIN WhatsApp". Üblicherweise bleiben alle Hände unten.

Auf das »Warum« angesprochen kommt die Antwort : "Bei den anderen Messengern ist (fast) niemand...".

Meine Antwort: "Korrekt und es ist eure Aufgabe als verantwortungsvolle Informatiker, eure Familie und Freunde auf Alternativen wie Conversations, Signal und Co. aufmerksam zu machen."

Follow

@kuketzblog

Hab ich versucht, obwohl ich kein Informatiker bin. Antwort bei den jungen Menschen in meiner Familie (derentwegen ich WhatsApp noch immer nutze) unisono:
Geht nicht, das nutzt doch (fast) niemand.
☹️

@hokaff Ich hab mich bei meiner Familie bezügl. WhatsApp geweigert. Inzwischen sind beide Familienteile (auch die angeheirateten) vollständig bei Threema.

@letterus
Ich bin auch beharrlich geblieben. Habe kein Whatsapp drauf und weigere mich weiterhin.
Die brauchen nur eine weitere bessere App installieren um mit mir zu kommunizieren
@hokaff

@crossgolf_rebel @letterus

Ich schließe nicht aus, das ich da auch noch hinkomme. Aber der Kontakt zu Kindern und Enkeln ist eben auch ein Wert

@hokaff
Ich habe das bei meinen Bekannten so begründet.
"Nur weil jetzt alle Katzenbabys überfahren, muss ich nicht mitmachen"
Das Beispiel fanden sie zwar doof, aber ich habe denen nur eine Liste mit Datenfails von Facebook gegeben und dann war erst mal Ruhe.
Nicht aber das sie WA deswegen gelöscht haben. Aber sie haben jetzt Signal zusätzlich.
Wenn sie mit mir kommunizieren wollen, und es ihnen wichtig ist, dann doch auch bitte so das ich mich sicher fühle.
@letterus

@hokaff @crossgolf_rebel Ich habe ja eiskalt damit kalkuliert, dass es ein Wert ist, mit mir zu kommunizieren. 😉

@letterus
Ich habe WA mit Kauf durch Facebook gelöscht und das vorher auch angekündigt.
Es hat sicher 2 bis 3 Monate gedauert bis die ersten sich eine neue App installiert haben. Und über die Jahre sind es immer mehr geworden.

Man muss sich nur aktiv verweigern
@hokaff

@letterus @crossgolf_rebel

Die Antwort war eher: Mit dir direkt kommunizieren geht auch über Threema oder Signal. Aber alles, was auch an meine Freunde geht (zB Fotos 😍), schicke ich nur einmal, und zwar dort, wo ich die meisten erreiche.
Nun warte ich auf den nächsten WhatsApp-Skandal. Dann probier ich's wieder.

@hokaff
Auf einem Skandal warten ist Zwecklos. Wenn sie für rationale Gründe nicht zu erreichen sind, dann auch nicht über die Skandale.
Durch Skandale ist nicht einer meiner Freunde gewechselt sondern nur, weil ich sonst nicht zu erreichen wäre 😉
@letterus

@hokaff @crossgolf_rebel @letterus
Diese Thematik kann man problemlos entgehen in dem man den Kindern und Enkeln die Alternative installiert. Ganz einfache Geschichte.

@Th3G4m3r
Familien sind glaube ich, nicht das Problem.
Welcher Freundeskreis gibt dir das Handy damit du da was Drauf installieren kannst 😉
@hokaff @letterus

@crossgolf_rebel @hokaff @letterus Hier lag der Schwerpunkt auf Ihrer Aussage hin, auf den Kindern und Enkelkindern.

@Th3G4m3r
Stimmt schon aber die sind sicherlich nur ein Teil der Kommunikation
@hokaff @letterus

@crossgolf_rebel @hokaff @letterus
@kuketzblog

Auch interessant. Stellt sich nur die Frage seit wann die Entwickler Zugriff darauf hatten bzw. diese Funktion implementieren konnten.

@Th3G4m3r @crossgolf_rebel @hokaff Es handelt sich um Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ). Das ist ein Trojaner, der auf dem Endgerät installiert wird. Da muss man bei WhatsApp nichts ändern bzw. es hilft auch keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

@hokaff
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht Hilfestellung für die Nutzung von #Jabber #XMPP zu geben. Ich benutze für meine "Kreise" überwiegend Jabber, WA habe ich nicht.
@kuketzblog

Sign in to participate in the conversation
bildung.social

Für alle, die gerne über Bildung unter den Bedingungen der digitalen Transformation diskutieren oder gemeinsam Projekte entwickeln wollen. Administriert von ebinger, favstarmafia und fries. Gehostet von masto.host.