Das Projekt sucht Hilfe beim !
- Einige Übersetzungen sind bereits vollständig (, , & ), müssen aber gelegentlich aktualisiert werden.
- Andere wichtige Sprachen, wie z.B. oder fehlen noch größtenteils.
- Übersetzungstool: weblate.bubu1.eu/projects/mint
- Webseite: mintapps.de/
Wir würden uns sehr über eure Hilfe freuen!
(TK)

Diese Woche habe ich eine neue zum Thema begonnen. Das Grundgerüst steht, und sie kann schon unter mintapps.de/app/mint-linacc getestet werden.

Nun eine Frage an -Experten: Ist es möglich, die Parameter so einzustellen, dass ein Teilchen im Beschleuniger mehr als einmal die Richtung ändert? Also rechts → links → rechts? Natürlich ist das nicht das eigentliche Ziel des Geräts...

Diskussion unter: codeberg.org/MintApps/client/i
(TK)

Vielleicht erinnert ihr euch noch an die ZDF-Show "Der große Preis"? Die Projektionsfläche in der zweiten Runde hieß damals noch "Multivisionswand"!
Die Idee ist also alt - aber im ist so eine Runde auch jetzt noch ein Event.
Die setzen die Idee in der App "Das große Quiz" um. Zum Spielen wird nur ein Browser und ein Beamer benötigt.
Beispiel: kippenbergs.de/app/mint-price-
Natürlich gibt's einen Editor für eigene Spiele!
(TK)

Heute will ich kurz sagen ...
* für eure guten Anregungen auf ,
* für seine offene Plattform,
* und natürlichen denen, die mit neuen Ideen, positiver Kritik, pädagogischem, didaktischem und technischem Knowhow im Projekt unterstützen!
(TK)
PS: Inzwischen nutzen /referenzieren unter anderem , die Bildungsinstitute von BY und BW sowie ein Wikipedia-Artikel die Apps :-)

Vor 45 Jahren begann Donald Knuth mit der Entwicklung des Textsatzsystems , das meiner Meinung nach noch heute ein unübetroffenes Layout generiert ...

Nicht zuletzt wegen des Formelsatzes wird TeX im Bildungsbereich auch heute noch oft genutzt. Um Interssierten einen ersten Eindruck in den Formel-Syntax (nur den) zu geben, gibt es den Tex-Formel-Trainer der :
mintapps.de/app/mint-tex

PS: Eigenleistung ist quasi null, da das Rendern von übernommen wird :-)
(TK)

Noch ein Plotter für Messdaten in den ? Warum? Das kann doch schon , etc.?

Ein Kollege regte an, dass es praktisch wäre, wenn SchülerInnen während eigener Versuche die Daten gleich auch visualisieren - idealerweise am Smartphone oder Tablet. So kam es zur App :-)

Inzwischen bietet die App auch verschiedene Achsenskalierungen und Ausgleichsfunktionen an: mintapps.de/app/mint-plot
(TK)
PS: Mutige können die Einladen-Funktion testen ... ist aber *extrem* WIP

Wenn ein Akku entlädt, ist irgendwann nur die halbe Ladung vorhanden. Noch später vielleicht ein Viertel usw. Doch kann man das ewig fortsetzen - oder gibt es vielleicht eine kleinste, unteilbare Ladung?

Diese Frage beantwortete Millikan in seinem berühmten Öltröpchenversuch, bei dem er die Fallbewegung geladener Tröpfchen im E-Feld beobachtete. Den Blick durchs Mikroskop simuliert die App mintapps.de/app/mint-millikan

Bezüglich des Ergebnisses spoiler ich hier natürlich nicht :-)
(TK)

Brandneu bei den gibt es nun Juliamengen, danke an @pw für die Anregung letzte Woche!
Sie sind nahe Verwandte der Mandelbrotmenge - und entstehen, wenn man das Newton-Verfahren zur Nullstellensuche auf eine beliebige komplexe Funktion anwendet und das Divergenz-Verhalten visualisiert. Wusste ich bis diese Woche auch nicht ;-)
Die Implementierung unterstüzt Funktionen der Ordnung x² und x³ mit verschiedenen Parametern, bereits zu testen unter: mintapps.de/app/mint-julia
(TK)

Heute eine App, die zeigt wie wunderschön Mathematik sein kann :-)
Die *Mandelbrotmenge* oder das *Apfelmännchen* stellt farbig für einen Ausschnitt der komplexen Zahlenebene dar, wie sich die Folge z(n+1) = z(n)²+c mit der Zeit verhält.
In den 80 Jahren war die Berechnung ein echter Hype, mein erster Versuch lief vor 33 Jahren in Assembler.
Damals wartete man Stunden, heute nur noch Sekunden! Seht selbst mintapps.de/app/mint-mandelbro
PS: Schöne Bilder gerne als Antwort :-)

Heute eine komplexe App...

Was ist die Wurzel aus -1? Geht nicht? Doch! Nur nicht in der Menge der reellen Zahlen :-)

In den komplexen Zahlen C lautet die Lösung i → "imaginäre Zahl"

Also i*i=-1 !

Vorstellen könnt Ihr Euch komplexe Zahlen als Vektoren in einer Ebene - der Gaußschen Zahlenebene.

Interessant wird es, wenn man zwei Zahlen addiert, multipliziert etc... seht selbst:

mintapps.de/app/mint-complex

Zu theoretisch? Bald folgt ein buntes Beispiel :-)

(TK)

Heute stelle ich die meist-geklickte App der vor - aus der !

Wir alle haben von Atomen die Vorstellung eines Kerns, um den Elektronen auf Bahnen kreisen. Der erste Nachweis dieses Bilds gelang Franck und Hertz vor > 100 Jahren.

Sie beschleunigten Elektronen immer mehr ... bis diese so viel Energie besaßen ein anderes Elektron aus einer Atomhülle auf eine höhere Bahn zu heben. Dabei bleiben sie „stehen“ und das ganze beginnt von vorne.

mintapps.de/app/mint-franckher

... und wenn ich schon über den Minimax-Algorithmus poste und Du Tic-Tac-Toe langweilig findest, dann testet doch einmal VierGewinnt :-)

mintapps.de/app/mint-viergewin

In der höchsten Stufe habe ich gegen mein eigenes Programm noch nie gewonnen :-(

Du spielst nicht gerne? Dann interessiert Dich vielleicht der Wikipedia-Artikel zum Algorithmus dahinter - eine schöne Knobelübung zum Umsetzen.

de.wikipedia.org/wiki/Minimax-
(TK)

"Warum sind Computer so gut in Logik-Spielen? Ist das künstliche Intelligenz? Können wir das auch programmieren?" - so die Frage eines sehr guten Schülers vor ein paar Jahren.

"Nein, das hat mit KI nichts zu tun - und ja, klar können wir das..." war meine Antwort. Dann saß ich ein ganzes Wochenende, um den eigentlich recht einfachen Minimax-Algorithmus für Tic-Tac-Toe umzusetzen...

mintapps.de/app/mint-tictac

PS: TicTacToe geht bei perfekten Spielern immer unentschieden aus :-)

bildung.social

Für alle, die gerne über Bildung unter den Bedingungen der digitalen Transformation diskutieren oder gemeinsam Projekte entwickeln wollen. Administriert von ebinger, favstarmafia und fries. Gehostet von masto.host.